archiviert

Tagebuch von Leslie Marie

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Spanien
Geburtsdatum 27.01.1995
Ausbildung
Studierende/r
Soziale Netzwerke & Rss

Leslie Marie, am 10.10.2018 um 11:38

Camino a Granada

Die Vorbereitungsphase, der Abflugtag und mein 1. Tag in Granada, meiner neuen Heimat für 9 Monate.

Hallo zusammen,

mein Name ist Leslie Marie Stumhofer und ich studiere im 5. Semester International Business an der Fachhochschule in Kufstein. Mein Studium besteht aus 3,5 Semester in Kufstein und anschließend 2,5 Semester im Ausland. Im April 2018 ging ich für 3 Monate nach Tunesien, um dort mein Praxissemester im Robinson Club Djerba Bahiya zu machen. Am 13. Juli kam ich aus Tunesien nach Hause mit der Aussicht kurz darauf für 9 Monate nach Spanien zu gehen.

Ich war nervös.

Ich hatte Angst.

Mir lief die Zeit davon.

Ich habe bereits seit 3 Jahren einen Freund, den ich 3 Monate nicht gesehen hatte, während ich in Tunesien war und jetzt ging ich kurz darauf für 9 Monate nach Spanien. Mir gingen vorab viele Gedanken durch den Kopf – ziehe ich mein Studium durch? Gehe ich wirklich nach Granada? Wie sollen wir das schaffen? Wie soll ich das schaffen? Verstehe ich die Leute da überhaupt? – Aber mir war auch bewusst, wenn ich nicht nach Spanien gehe breche ich mein Studium ab und das wollte ich natürlich nicht.

In den Erfahrungsberichten der FH stand zwar größtenteils man soll sich die Wohnung erst vor Ort suchen, aber ich hatte meine Wohnung in Granada bereits in Tunesien gesucht. Es war mir wichtig zu wissen, wo ich sein werde, dass ich meinen festen Platz in Spanien habe und nicht erst in ein Hotel muss.

Ansonsten hatte ich mich nicht sonderlich vorbereitet auf meinen Erasmus+ Aufenthalt. Ich hatte mir vorgenommen mein Spanisch aufzubessern, aber das habe ich nicht geschafft. Ich hatte „gegooglet“, was es in Granada so gibt. Hatte ein paar Erasmus+ Erfahrungsberichte gelesen und dachte mir das reicht als Vorbereitung. Ich ließ mich überraschen.

Nach 1,5 Monaten zu Hause war der Tag gekommen – am 5. September ging es zum Flughafen nach München. Mein Freund hatte mich gefahren und glücklicherweise ist eine Kommilitonin, namens Juli, in Jaén, somit eine Stunde nördlich von Granada. Wir hatten den gleichen Flug gebucht. Natürlich habe ich geweint – ich wollte zwar ganz cool bleiben, aber das habe ich leider mal wieder nicht geschafft. Aber es war gut, anschließend gleich jemanden zu haben mit dem man „gemeinsam“ ein neues Leben für die nächsten 9 Monate startet.

Ich hatte mir einen Business Flug gebucht, da mir ein Koffer mit 23 Kilo niemals für 9 Monate reichen würde. Sogar in Tunesien hatte ich 45 Kilo Gepäck dabei für „nur“ 3 Monate. Frauen halt. Wir nehmen immer zu viel mit.

Der Flug war angenehm. Die Aussicht war schön. Ich hatte einen Fensterplatz und speziell die letzten 10 Minuten des Fluges vor der Landung in Málaga waren unglaublich. Eine unfassbar schöne Aussicht.

Berge. Meer. Städte. Andalusien. Ich bin da. Mein zu Hause für die nächsten 9 Monate.

Continuará. To be continued. Fortsetzung folgt.

Die Aussicht aus dem Flugzeug.