Tagebuch von Anna Kubin

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Österreich
Geburtsdatum 31.05.2004
Ausbildung
Schüler/in
Soziale Netzwerke & Rss

Anna Kubin, am 10.11.2020 um 23:58

3 unter 40.000

Schulen in Spanien und Österreich - gar nicht so verschieden

Eine perfekte Gastfamilie, eine erstaunliche Stadt. Beide Faktoren haben zu meinem Wohlbefinden in Tomelloso beigetragen. Doch wie wären diese zwei Monate ohne meine neuen Freunde Sophie und Levi gewesen?


Beide meiner Freunde gehen zusammen mit mir in die BHAK/BHAS Oberpullendorf, jedoch in unterschiedliche Klassen. Erst durch ERASMUS+ haben wir uns kennengelernt und anschließend zwei Monate zusammen in der gleichen Klasse in Spanien verbracht. Levi war sehr aufgeweckt und der typische Austauschschüler, ein Mädchenschwarm. Sophie hingegen war eher ruhig und sprach meistens mit den Leuten aus unserer ersten Klasse.


Zusammen gingen wir in verschiedene Unterrichtsstunden zweier Klassen. In der jüngeren Klasse, hatten wir die Unterrichtsstunden Englisch, Spanisch und Turnen und in der älteren, Informatik und Wirtschaft. Natürlich waren wir nicht ständig in den Klassen, sondern bekamen auch einige Pausen und Freistunden. In den Freistunden hatten wir genügend Zeit, unsere Aufgaben aus unserer Schule in Österreich zu erledigen. Gelegentlich durften wir auch in manchen Stunden Hausübungen machen.


Die Pausen verbrachten wir immer zu dritt und genossen die Sonne Spaniens. Oftmals blieben wir nicht auf dem Schulgelände, sondern besuchten kleine Supermärkte, um sich Snacks zu kaufen, oder um die Preise zu vergleichen. Was uns dabei immer aufgefallen ist, ist der Müll, welcher überall auf den Straßen lag. Tomelloso ist eine schöne Stadt, geprägt von viel Natur, leider aber funktioniert dort die Müllentsorgung nicht so gut wie bei uns in Österreich. Da uns dieses Thema am Herzen lag, haben wir daraufhin mit unseren Gastkindern gesprochen und versucht sie zu überzeugen, den Müll richtig zu entsorgen.


Im spanischen Schulsystem sind uns einige Unterschiede zu dem unseren aufgefallen. Zum einen, dass sobald eine Unterrichtsstunde in Tomelloso zu Ende war, die Schüler zum Lehrer in die nächste Klasse gehen mussten. Zum anderen aber auch, dass Turnen nicht nur als Nebenfach angesehen wurde. Nach jeder durchgenommenen Sportart gab es eine Überprüfung der Fähigkeiten und Punkte wurden verteilt.

Obwohl Turnen dadurch strenger wird, ist es ein System, bei dem alle ihr Bestes geben.

Die ältere Klasse mit welcher wir unterrichtet wurden