Tagebuch von Katharina Waibel

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Frankreich
Geburtsdatum unbekannt
Ausbildung
Studierende/r
Soziale Netzwerke & Rss

Katharina Waibel, am 09.10.2019 um 13:33

(Erasmus)-Vorbereitung ist das halbe Leben…

…über mich, eine verrückte Idee und ein paar Formulare:

Ich möchte ehrlich sein, wer sich - wie meine Studienfreundin und ich - bei einer Erasmus-Veranstaltung im ersten Semester des Studiums entscheidet, gleich im 3. und 4. Semester ein Auslandsjahr in einer neuen Partneruniversität zu machen, der ist sich der ganzen damit einhergehenden Bürokratie noch nicht bewusst. Doch ich verspreche euch, dass jedes ausgefüllte Formular, jede gesendete Email und alle gesuchten Unterschriften nicht die Vorfreude und die Erfahrungen aufwiegen können, die ein solcher Aufenthalt zu bieten hat...

Ihr glaubt mir nicht? Dann lasst es mich euch beweisen!

Wenn ich mich kurz vorstellen darf: Katharina, 21 Jahre jung und Studentin des Studiengangs Sprache-Wirtschaft-Kultur in Salzburg - ich bin das Mädchen, das sich für Geschichte begeistert, gerne kocht und bäckt, beim Skifahren die schwarzen Pisten fährt, einen Buchladen selten mit leeren Händen verlässt und etwas vernarrt in Frankreich ist. Enchanté.

Der Startschuss war gefallen, unser Reiseziel festgelegt – Caen, eine Stadt der Normandie in Frankreich, umgeben von sanften Hügeln, nahe den geschichtsträchtigen D-Day Stränden und eine Studentenstadt schlechthin (1/3 der 106.000 Einwohner). Die Anmeldung zum Auslandsjahr, die Zusammenstellung des Learning Agreements mit unseren gewünschten Lehrveranstaltungen, die Absprache um deren Anrechenbarkeit mit den Professoren, das Ansuchen um die Genehmigung der Erasmus Förderung bis hin zur endgültigen Bestätigung nahm mehrere Monate in Anspruch, lief neben dem Studienalltag einher und ließ uns schlussendlich einen Freudentanz aufführen.

Dann hieß es die Sommerferien genießen, in Gedanken bereits den Koffer zu packen und den 29. August abzuwarten…

Festung Salzburg...