Tagebuch von Klara Fall

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
Geburtsdatum 06.02.1995
Ausbildung
Studierende/r
Soziale Netzwerke & Rss

Klara Fall, am 15.06.2019 um 23:29

wie ich hier wohne

Ich wohne hier in einer WG. Und darüber bin ich immer noch sehr glücklich.

Ich beschreibe euch "mein" Haus einmal: es ist zweistöckig mit zwei winzig kleinen Toiletten, einer Gemeinschaftsküche und einem Wohnzimmer. In diesem Wohnzimmer habe ich übrigens die ersten zwei Wochen gewohnt, da das Zimmer erst dann frei wurde. Das war völlig okay für mich, da ich sowieso die ganze Zeit unterwegs war.

Ich habe hier zwei Mitbewohnerinnen und einen Mitbewohner. Ich hatte sehr viel Glück mit ihnen, sie haben mich so herzlich aufgenommen und aus Mitbewohner*innen wurden echte Freundschaften. Wir teilen nicht nur unser Essen gemeinsam, sondern auch unsere Zeit. Quatschen, Lachen, Singen, Weinen, Schimpfen, Trinken - alles was zu einer gesunden WG dazu gehört habe ich auch hier in Bristol.

Die Wohnstandards in englischen Häusern, vor allem in denen von Studierenden, sind anders als bei uns, das muss ich deutlich sagen. Die Mieten sind teuer, ich zahle 450 Pfund für mein kleines Zimmer. Teppichböden, Schimmel, Dreck, aber zum Glück keine Mäuse! Da ich aber ein relativ unkomplizierter Mensch bei diesen Dingen bin, macht mir das nicht viel aus. Unten seht ich eine kleine Zeichnung von mir, als ich in mein Zimmer eingezogen bin und als allererstes einmal meine ganze Wand mit Essig kontaminiert habe, um den Schimmel einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen. Kleines Work-out inklusive!

Direkt vor meine Haustüre habe ich Gemüse- und Obstgeschäfte und alles, was das Herz begehrt.


Wie ich die WG gefunden habe? Über’s Internet. Der Erasmuskoordinator meiner Uni hier schickte eine Email mit allen Exchange-Students der Uni hier aus. Also schrieb ich alle an und fragte, ob jemand sein/ihr Zimmer für diese Zeit an mich vermieten möchte. Ein paar Tage später bekam ich gleich die erste Antwort und sagte zu. Das erleichterte mich sehr, denn ich wollte unbedingt in eine WG und nicht in ein Studentenheim.

Von anderen Studierenden habe ich gehört, dass viele ihre Wohnung über Facebookseiten haben!