Tagebuch von Maria Pichlbauer

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Frankreich
Geburtsdatum 24.07.1963
Ausbildung
Bildungspersonal
Soziale Netzwerke & Rss

Maria Pichlbauer, am 10.11.2020 um 12:44

April

Die internationale Erasmuscommunity ist im Home Office und sich dadurch nahe wie nie zuvor: Locked-down together, tous confinés

Wir haben uns daran gewöhnt, dass im Kalender immer wieder obsolete Termine auftauchen, die aus einer anderen Welt stammen, an die wir uns kaum noch erinnern. Prae-Corona Termine.

Hier mit etwas Wehmut, ein paar schöne Dinge, die nicht stattgefunden haben:


•    Ein Fest für Österreich in Nizza, zu dem der österreichische Botschafter in Frankreich und der Honorarkonsul in Nizza geladen  haben und das einer der Höhepunkte unseres Konsortiumsprojektes Sprachen-Kulturen-Wirtschaft sein sollte.

•    Ein Abschlusssymposium für unser Konsortium „Pathway to Inclusion“ mit der PH Steiermark

•    Das zweite steirische Learning Festival, Ort des Austauschens und Weitergebens von Erasmuserfahrungen und neu erworbenen Kompetenzen


Mein Highlight, das auch wirklich stattgefunden hat, ist ein virtuelles Netzwerktreffen mit 120 Teilnehmer*innen aus 32 Schulen des Konsortiums Pathway to Inclusion. Das Online-Treffen ermöglicht die Teilnahme unseres bereits schwer erkrankten Kollegen und Freunds Karl Bäck von atempo. Ein letztes Mal dürfen wir so vom großen Wissen dieses Erasmus-Aficionado profitieren, der soviel Kooperation und Innovation ins Rollen gebracht hat. Sogar ein virtuelles Afterwork-Bier genießen wir gemeinsam und schmieden dabei neue Pläne. Es ist unser letztes gemeinsames Bier.

Erasmus bringt nicht nur Erasmus-Babies hervor, was ja allein schon genügt, um sein Bestehen zu rechtfertigen. Erasmus hat vor allem ein starkes Netz des gemeinsamen Lernens geschaffen. Ein starkes Netz von interaktiven Lehrer*innen und anderen Bildungsmenschen auf allen Ebenen. Der Europäische Bildungsraum, der so wunderbar im Ende September erschienenen Dokument beschrieben ist, er existiert schon; er lebt schon. Das habe ich in dieser Krisenzeit besonders stark wahrgenommen. Danke Europa!

Hier noch ein Blick auf Ergebnisse aus dem oben angesprochenen Konsortium zum Thema Inklusion.

Und hier der Guide für Schulzusammenarbeit, den wir im März/April erstellt haben. Zwar ist jetzt mit Erasmus neu manches anders, aber möglicherweise kann man ja doch noch einiges davon verwenden.

Mein reise- und innovationslustiger Ausblick aus dem Erasmus Homeoffice;