Tagebuch von Maria Pichlbauer

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Frankreich
Geburtsdatum 24.07.1963
Ausbildung
Bildungspersonal
Soziale Netzwerke & Rss

Maria Pichlbauer, am 10.11.2020 um 11:48

Februar - es braut sich was zusammen

Nach der Deadline KA1 ist vor der Deadline KA2: Betriebsamkeit und erster Auftritt eines Störenfrieds

Anträge abgeben und wir stürzen uns in die nächsten Erasmus-Abenteuer:

Unser Konsortium, „Pathway to Inclusion“, biegt in die Zielgerade: Nur mehr 25 von 144 Mobilitäten sind offen. Eine Erasmusgruppe aus der inklusiven Modellregion Steiermark macht sich auf die Suche nach neuen Methoden für inklusive und digitale Bildung und besucht Cork unter der Reiseleitung unseres Grazer Partners atempo.

Unser stark angewachsenes steirisch-slowenisches interregionales Netzwerk Steiermark – Štajerska trifft sich zum Austausch und zum Anbahnen neuer KA229 Schulpartnerschaften. Musik, Kultur und Nachhaltigkeit sind die bevorzugten Themen der anwesenden Schulen. Aber es sind auch die Themen Sport, Gesundheit,  die gemeinsame Geschichte oder Naturwissenschaften und Technik, aus denen heraus die Kooperationsideen der 60 Schulen diesseits und jenseits der Grenze entstehen. Erasmus-Know-how kommt von Gabriele Bauer, die uns an diesem Tag begleitet.

Für die Erweiterung unseres Netzwerkes in der Berufsbildung fahre ich nach Dänemark: Ich bin eingeladen zum Jahrestreffen von XARXA, einem Netzwerk von Berufsbildungsverantwortlichen aus 38 europäischen Städten, und präsentiere in Viborg die steirische Berufsbildung und die Erasmusarbeit unserer Schulen und der Bildungsdirektion.

Piet und Marit von Worldskills Rotterdam besuchen uns in Graz und wir erarbeiten eine Erasmus-Job-shadowing Woche für europäische Berufsbildungslehrer*innen und Ausbildner als Begleitveranstaltung für die Euroskills im September in Graz.

60 BAFEP Schüler*innen aus Graz sind bei unserem Kooperationspartner Francophonia in Nizza und absolvieren Auslandspraktika in den Kinderkrippen der Stadt Nizza samt Begleitsprachkurs im Rahmen des großen steirischen Auslandspraktikumsprojekts „Young Styrians GO Europe“.

Auch ein weiteres Erasmus-Abenteuer startet in diesem Februar: Kick-off für Regional Learning Cooperations and Facilitators, eine –Innovationspartnerschaft KA2 mit Schweden, Südtirol und Portugal.

Zum Drüberstreuen noch ein großes steirisches Netzwerktreffen Jugend-Europa-Bildung-Kunst.

Dass nun auch Europa vom Coronavirus betroffen ist, macht sich erstmals bemerkbar: Ein nachbarschaftliches Job-shadowing in Ljubljana verschieben wir, denn unsere Aufnahmepartner sind bereits Corona-Betroffene.

Wir aber bereiten uns vor auf unser Erasmus-Mega-Monat März, wo im Rahmen unserer Konsortien Kurse in Göteborg, Dublin und Nizza, sowie etliche Netzwerk- und Implementierungstreffen stattfinden werden. KA1 Delegationen aus mehreren Ländern sind angesagt..  

Was wirklich geschah ---> März

Vernetzungstreffen für Europäischen Austausch unter Nachbarn: Steiermark -Stajerska im Schulzentrum Deutschlandsberg