Tagebuch von Maria Pichlbauer

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Frankreich
Geburtsdatum 24.07.1963
Ausbildung
Bildungspersonal
Soziale Netzwerke & Rss

Maria Pichlbauer, am 10.11.2020 um 13:44

Juni

Es wird schon etwas mühsam im Homeoffice

Unsere Homeoffice EU-Bürogemeinschaft leidet etwas unter der Entfernung. Erste kleine Treffen im Freien helfen dagegen.

Hingegen gibt es wieder mehr Kontakt zu unseren Erasmus Lehrer*innen. Wir versuchen mit unseren online-Vorbereitungs- und Implementierungstreffen zu zeigen, dass das virtuelle Treffen, Lernen und Austauschen richtig Spaß machen kann. Als Plattform nutzen wir zoom pro – wegen der tollen Breakout Rooms – und als interaktive Tools Padlet und diverse Evaluierungsapps. Jedenfalls nicht zuviel Verschiedenes. Padlet finden wir genial, weil es auch das Protokoll ersetzt und so die Nachbereitung erleichtert und weil jede*r sein/ihr Wissen einbringen kann – Lernen auf Augenhöhe.

Hier ein paar Beispiele:

Informationstreffen CLIL Irland

Implementierungstreffen Französisch

Vernetzungstreffen Erasmus needs Music


Außerdem gibt uns der Lockdown die Zeit, dass wir uns intensiver um unsere Twinspaces kümmern, die wir als Projektspaces nutzen. Ein Blick hinein? Bittesehr --> Twinspace Sprachen Kulturen Wirtschaft


Francophonia nimmt uns inzwischen mit zum Testen von neuen Lernplattformen und ich lerne viel über den gravierenden Unterschied zwischen Learning Management Systems und Learning Engagement Systems. Das allerbeste System soll dann für die weiteren Online-Fortbildungen dienen.


Ein kurzes Treffen mit dem Ministerium in Ljubljana geht sich aus: Müssen wir unsere Erasmusfortbildungen in Ljubljana noch weiter verschieben? Was wurde an neuen KA2 bewilligt? In welchem Bereich wollen wir neue Ideen entwickeln?

Das jüdische Museum von Ljubljana: Ein spannender neuer Kooperationspartner für steirische Schulen