archiviert

Tagebuch von Martina Lechner

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Italien
Geburtsdatum 25.06.1989
Ausbildung
Lehrling
Soziale Netzwerke & Rss

Martina Lechner, am 25.02.2018 um 17:36

Pfiat di Graz, guten Tach Frankfurt, Salut Catania!

Let the story begin....

Heute früh sind mein liebster Thomas und ich um 3.30 aufgestanden als wäre es ein Tag wie jeder andere. Erst als ich meinen kleinen Hund Loki und unserer königlichen Katze Bastet lebe wohl sagen musste (natürlich eh nur für 14 Tage) stieg leichte Wehmut auf. Am Flughafen dann eine innige Umarmung und ein Abschiedskuss mit Tränen in den Augen, das Runterkullern habe ich entschieden unterdrückt- schließlich bin ich ein großes Mädchen und 2 Wochen ohne Thomas, ohne Familie, ohne Haustiere, ohne Schölbing, ohne eigens Bett und Dusche werde ich wohl ohne dramatische Gefühlsausbrüche überstehen. Anmerken möchte ich trotzdem, dass es für ein Landei wie mich, dass seine Heimat und die Mensche und Tiere die darin leben liebt, keine Sache ist die mir leicht fällt.

Trotz schweren Herzens, freue ich mich alle zu sehen die sich auf die Expedition Sizilien mit mir begeben und schon steigt die Vorfreude wieder. Im nächsten Moment sitze ich im Flieger auf dem Weg nach Frankfurt und beobachte wie die Landschaft sich in eine winzige detaillgetreue Modelleisenbahn-Welt verwandelt.....


In Frankfurt ist einer der größten Flughäfen der Welt und alle 1.5 min. fliegt ein Flieger von dort weg, erklärte mir mein slowenischer Sitznachbar der nach Mexico unterwegs ist und dafür unglaubliche 26 Std. auf Reisen ist. Da bin ich froh, dass wir "nur noch" 2 Std. wieder in die andere Richtung nach Catania fliegen und dann 2 Std. mit dem Bus nach Barcellona fahren müssen. Im Moment ist es 11.57 und wir sind vor ca. 1.5 Std abgehoben, bald kann ich die Luft von bella italia schnuppern :)


Ankunft 12.50 am Flughafen in Catania. Ein Koffer einer Kollegin ging leider irgendwo auf der Reise verloren.

In einem kleinen Bus mit einem sehr temperantvollen sizilianischen Fahrer, der kein Wort englisch oder sonst was außer italienisch spricht und versteht, machen wir uns um 13.57 auf die rasante Reise zur Unterkunft. Österreichische klirrende Kälte tauschen wir gegen etwas wärmeres italienisches Regenwetter.


Es ist jetzt 17.00, ich sitze auf meinem Bett im riesigen Appartement und freue mich des Lebens! Vom Balkon aus sehen wir das Meer- mein Herz geht auf! 

Heute gehen wir noch in ein Restaurant was riginal italienisches essen und das wars für den ersten Tag! 


Ciao ihr lieben :*

Virgin bloody mary schlürfen im Flug von Frankfurt nach Catania