archiviert

Tagebuch von Susanne Leitner

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Portugal
Geburtsdatum 05.06.1966
Ausbildung
Bildungspersonal
Soziale Netzwerke & Rss

Susanne Leitner, am 18.09.2018 um 19:00

trau dich - fragen hilft

Im Rahmen der "trau dich-fragen hilft" Kampagne wirst Du als Frau ermutigt, Deiner Ärztin oder Deinem Arzt drei Fragen zu deiner Gesundheit zu stellen

Die Mitglieder der European Union of Women Austria veranstalten am 12. Oktober 2018 einen Flashmob mit Gummi-Twist um 16:00-17:00 Uhr beim Theseus Tempel im Volksgarten, 1010 Wien. Im Rahmen der "trau dich-fragen hilft" Kampagne wirst Du als Frau ermutigt, Deiner Ärztin oder Deinem Arzt drei Fragen zu deiner Gesundheit zu stellen.

Jede Frau in Österreich soll in ihren Entscheidungen betreffend ihrer Gesundheit bestmöglich unterstützt werden. Eine hohe Gesundheitskompetenz trägt wesentlich zur Gesundheit und gesundheitlichen Chancengerechtigkeit der Bevölkerung bei.

Die Mitglieder der European Union of Women Austria haben bei ICCH 2018 in Porto und bei EAHIL 2018 in Cardiff teilgenommen. Dort konnten wir weitere wichtige Kompetenzen im Bereich Gesundheitskommunikation und Gesundheitsinformation erwerben.

Gesundheitskompetenz ist verknüpft mit allgemeiner Bildung und umfasst das Wissen, die Motivation und die Fähigkeiten von Menschen, relevante Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und anzuwenden, um gesundheitsrelevante Entscheidungen treffen zu können, die zur Erhaltung oder Verbesserung der Lebensqualität während des gesamten Lebensverlaufs beitragen.

Eine hohe persönliche Gesundheitskompetenz und die Bereitstellung leicht verständlicher, qualitätsvoller Gesundheitsinformationen tragen dazu bei, körperlichen und psychischen Gesundheit und Krankheit besser zu verstehen und aktiv mitzugestalten.

Für betroffene Personen hat geringe Gesundheitskompetenz eine Reihe negativer Auswirkungen auf die Gesundheit, z.B. größere Schwierigkeiten bei der Orientierung im Gesundheitssystem, geringere Inanspruchnahme von Angeboten der Gesundheitsförderung, mehr stationäre Aufnahmen, geringere Therapietreue, gesundheitsschädlicheres Verhalten und höhere Risiken für chronische Erkrankungen. Sozio-ökonomisch benachteiligte Menschen sind von den negativen Auswirkungen überdurchschnittlich häufig betroffen. Volkswirtschaftlich betrachtet verursacht eine geringe Gesundheitskompetenz hohe Kosten im Gesundheitssystem

EAHIL 2018 in Cardiff