archiviert

Tagebuch von Alina Maria

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Irland
Geburtsdatum 24.03.1997
Ausbildung
Studierende/r
Soziale Netzwerke & Rss

Alina Maria, am 05.11.2019 um 14:15

Mission “Irland”

Was bringt mir mein Auslandssemester für die Zukunft? Was habe ich dazugelernt? Mehr zu meinen Erfahrungen und Visionen lest ihr hier.

Ich glaube, wenn man sich ein Ziel vor Augen setzt und man ganz fest an seine Träume glaubt, wird man alles erreichen.

Mein Erasmus+ Auslandssemester hier in Irland ist ein Schritt in Richtung Selbstverwirklichung. Ich sag mal so, im Leben sind einige Höhen und Tiefen die es zu überwinden gilt, mit viel Ehrgeiz erreicht man auch irgendwann sein Ziel.

Ich habe mittlerweile gelernt mit mir selbst klar zu kommen, auf mich zu hören und mich nicht von anderen Menschen leiten zu lassen. Ohne Familie in einem ganz fremden Land zu leben ist halt doch was ganz was anderes. Man hat nicht seine Leute um sich, Gewohnheiten verändern sich - ein Prozess des Lernens. Man muss versuchen jeden Schritt selbst zu meistern und ist ganz auf sich alleine gestellt. Auch wenn einem ab und zu nicht alle Wörter einfallen, irgendwie schafft man es dann letztendlich doch sich auch, wenn es hart klingt, ohne Internet zu verständigen.

Für mich war bzw ist dieses Auslandssemester eine Erfahrung, die mir nie wieder jemand nehmen kann. Bei meiner weiteren Jobsuche kann ich immer sagen, ich hatte den Mut, den Mut alleine für ein halbes Jahr wegzugehen, mein Englisch zu verbessern und mich selbst kennenzulernen. Ich habe viele neue tolle Menschen kennengelernt und mir ist bewusst geworden, was in meinem Leben wirklich die allergrößte Bedeutung hat und das ist meine Familie & mein Freund. Zuerst hab ich das alles nicht so realisiert, doch seit ich alleine auf meinen beiden Füßen stehen musste, wurde mir bewusst, dass ich manche Menschen einfach nie wieder hergeben möchte.

Im Dezember ist mein Auslandssemester vorbei. Ich werde auf dieses halbe Jahr zurückblicken und stolz auf mich sein, obwohl ich oft auch Heimweh hatte oder traurig war, kann ich nur sagen, diese Erfahrung ist es auf alle Fälle wert. So etwas kann nicht jeder machen und man sollte zufrieden sein, dass man in Österreich so ein tolles Bildungsangebot hat und diese Erfahrungen machen kann.

Zurück in Österreich wird erst mal Weihnachten und Silvester gefeiert. Danach stehen auf meiner Heimatuniversität noch einige Klausuren an, die ich schreiben muss.

Mein nächstes Ziel ist es somit meinen Bachelor im Sommer/Herbst 2020 abzuschließen und mir einen Job bei Infineon zu holen, denn da möchte ich unbedingt einmal arbeiten. Auf was ich mich außerdem noch sehr freue ist, dass ich bald wieder meinem Hobby dem Torten backen nachgehen kann.   


Ich danke Erasmus+ recht herzlich für diese tolle Gelegenheit. Und kann es nur jedem empfehlen auch ins Ausland zu gehen!

View of Dingle