Tagebuch von Lena Leiter

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Belgien
Geburtsdatum 09.08.1993
Ausbildung
Studierende/r
Soziale Netzwerke & Rss

Lena Leiter, am 07.07.2019 um 14:42

Nog een laatste keer: hoi uit België!

Alle guten Dinge gehen einmal zu Ende! Und so ist das leider auch mit meinem ERASMUS Aufenthalt in Belgien…

Erst mal wieder etwas Papierkram


Am 4ten Juli wurden unsere Prüfungsergebnisse veröffentlicht. Ich bin recht zufrieden mit meinen Noten, auch wenn sie nicht überragend sind. Auch wenn ich noch nicht genau weiß, welche Noten ich dann in Österreich bekommen werde, hier gibt es eine 20-teilige Notenskala und die BOKU hat keinen öffentlichen Umrechnungsschlüssel für dieses Notensystem. In Gent wurden die Ergebnisse auf der online Plattform Oasis veröffentlicht und das Transcript of Records wurde meiner Heimatsuniversität zugeschickt. Der Studienservice wird dann meine österreichischen Noten bekanntgeben, wenn ich alles abgeschlossen habe.

Das einzige, was hier nicht voll online funktioniert ist die Aufenthaltsbestätigung. Dazu musste ich zum IRO (international relation office) gehen um das ausgedruckte Dokument unterschreiben lassen. Aber auch das war eigentlich ganz easy!

Abschied nehmen


Meine Koffer sind gepackt, das Zimmer im Studentenwohnheim ist geputzt, jetzt heißts Abschied nehmen!

Dazu bin ich gestern noch einmal durch das Stadtzentrum spaziert und habe die Stimmung genossen. Ich bin ein letztes Mal zum Frituur Tarataar gegangen und habe den frittierten Brokkoli gegessen. Danach bin ich mit Freunden am Graslei gesessen und habe ein Bier bei Sonnenschein getrunken und mich geärgert, dass so viele Touristen meine letzten Eindrücke stöhrten.

Den Abend haben wir beim Dok-Noord Beer Festival ausklingen lassen.  Dort gab es nicht nur, aber auch einige belgische Craft Biere. Danach gingen wir noch auf einen letzten Cuvee des Trolls in den Trollekelder.  Das war ein toller weg um meine Zeit hier in Belgien zu Beenden.

Heute musste ich nur noch meine Schlüssel abgeben und mich auf zum Bahnhof machen!

Am Flughafen angekommen, stellte ich fest, dass mein Koffer leider zu schwer war und deshalb musste ich nocheinmal umpacken und meinen eigentlichen Handgepäcksrucksack als zweites Aufgabegepäck abgeben. Als Handgeäck habe ich jetzt nur noch meinen Hipster-Beutel mit meinem Laptop und meinen Wertgegenständen.

Jetzt bin ich schon durch den Security-Check gegangen und warte bis in wenigen Minuten mein Gate bekanntgegeben wird.


Von dem her: das war's von meiner Seite!

Dag, Gent! Dag, België!
Tot ziens!
Lena

It is time for me to say goodbye to this beautiful city that I have called my home for the past 5 months... I would like to thank everyone who made my stay in Belgium so unique! 🇧🇪 THANK YOU! 😍 SEE YOU SOON! 💚

Gepostet von Lena Leiter am Sonntag, 7. Juli 2019