Tagebuch von Leslie Marie

 Profil anzeigen
Ausbildungsland Spanien
Geburtsdatum 27.01.1995
Ausbildung
Studierende/r
Soziale Netzwerke & Rss

Leslie Marie, am 14.11.2018 um 12:02

Deutsch + Englisch + Spanisch + Französisch = Chaos

Sprachliche Verbesserungen nach 2 Monaten. Die große Herausforderung mehrere Sprachen gleichzeitig zu sprechen.

Inzwischen verbessert es sich immer mehr mit meinem Spanisch. Wäre ja eigentlich auch merkwürdig wenn nicht. In den Vorlesungen verstehe ich langsam auch immer mehr und Kommunikationen funktionieren teilweise ohne noch groß darüber nachzudenken. Teilweise muss ich nicht einmal mehr nebenher im Kopf übersetzten, sondern verstehe einfach, was die Leute mir gegenüber sagen und antworte darauf. 

Es gibt ein paar Sachen, die mir gelegentlich schwerfallen, aber das liegt womöglich auch daran, dass ich leider im Sprachenkontext gefühlt der ungeduldigste Mensch überhaupt bin. Ich will auch schnell und flüssig sprechen, aber gebe mir selbst dafür in der Regel circa keine Zeit.

Ich gehe hier in keinen Sprachkurs, da ich bereits seit der 10. Klasse im Gymnasium in Deutschland Spanisch lerne. Anschließend nach meinem Abitur bin ich für 3 Monate nach Madrid gegangen, um dort als AuPair zu arbeiten und anschließend hatte ich in der Fachhochschule Kufstein 3 Semester am Spanisch-Fortschrittskurs teilgenommen.

Wie man sieht, hatte ich somit eigentlich schon eine echt gute Basis, jedoch glaubt man gar nicht wie viel man über 7 Monate vergisst. :D

Mein größtes Problem ist, dass mein Gehirn es leider nicht schafft Spanisch und Französisch gleichzeitig zu sprechen. Je mehr ich mich in einer der beiden Sprachen verbessere, desto mehr vergesse ich von der anderen. Da ich dieses Jahr 3 Monate in Tunesien gearbeitet habe und dort viel französisch gesprochen hatte, war ich als ich hier ankam mit meinem Spanisch gefühlt bei 0. Ich hatte oft mit „oui“ anstatt von „si“ geantwortet und habe oft die Standardklauseln wie „tout le temps“ etc. verwendet. Aber jetzt mal ehrlich, es ist auch echt nicht einfach, Deutsch + Englisch + Spanisch + Französisch gleichzeitig zu sprechen.

Inzwischen kriege ich es hin reines Spanisch zu sprechen – was für ein Glück :D

Das einzige womit ich leider bis heute echt richtig Schwierigkeiten, ist die Vergangenheit. Ich rede zu Hause bayerisch, also existiert für mich eigentlich nur das Perfekt – denn alles andere ignorieren wir Bayern erfolgreich. Und genau aus diesem Grund ist es für mich noch viel schwieriger auf einmal Zeiten zu verwenden, die vorher für mich nicht existent waren (das ist eine Hyperbel – ich habe ja die allgemeine Hochschulreife, also früher oder später musste ich mir klar machen, dass es auch noch andere Vergangenheitsformen gibt.)

Aber mein Wortschatz hat sich enorm verbessert. Ich habe mir ein kleines Büchlein gekauft, in das ich alle Wörter schreibe, die ich gelernt habe. Dieses Heft habe ich eigentlich immer dabei und schaue gelegentlich rein, um die Wörter zu wiederholen.

Ansonsten bin ich wie vielleicht bereits gemerkt, eher der Learning-by-doing-Typ, somit gehe ich lieber öfter mit Spaniern Tapas essen und lerne dabei die Sprache.

Deutsch + Englisch + Spanisch + Französisch = Chaos