Erasmus+ Tagebuch

2019 

Von 29. Juni bis 10. November 2019 veranstaltete die OeAD-GmbH/Nationalagentur Erasmus+ Bildung den Erasmus+ Tagebuch-Wettbewerb.  

Insgesamt 41 Teilnehmer/innen aus den Erasmus+ Bereichen Schulbildung, Berufsbildung, Hochschulbildung und Erwachsenenbildung haben aus 17 Ländern berichtet. Hier könnt ihr die Erasmus+ Abenteuer der Teilnehmer/innen nachlesen.

Die Gewinner/innen werden am 3. Dezember im Rahmen des Erasmus+ Awards bekanntgegeben.  

Das Team der Nationalagentur Erasmus+ Bildung  

Alina Maria

Irland
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 12.11.2019
 Tagebuch

Laura Haipl

Italien
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 10.11.2019
 Tagebuch

Nadine Motsch

Belgien
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 10.11.2019
 Tagebuch

Simone Reicht

Schweden
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 10.11.2019
 Tagebuch

Alexandra Hösele

Frankreich
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 10.11.2019
 Tagebuch

Elisabeth Gangl

Spanien
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 09.11.2019
 Tagebuch
Ich habe persönlich viel durch Erasmus und Erasmus+ gelernt, damals und auch in meinen jetzigen Aktivitäten als Projektentwicklerin und Projektleiterin in europäischen Projekten am BFI OÖ, insbesondere die Offenheit für neue Erfahrungen und Situationen, Improvisations- und Erfindergeist und die Freude am Entdecken von Neuem. Meine sprachlichen Kenntnisse haben sich natürlich auch verbessert, insbesondere mein Englisch, aber auch mein Französisch und ein klein wenig mein Spanisch.

Jennifer Sophie

Norwegen
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 09.11.2019
 Tagebuch

Richard Möllers

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 09.11.2019
 Tagebuch

Margareta Klose

Belgien
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 31.10.2019
 Tagebuch

Katharina Waibel

Frankreich
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 20.10.2019
 Tagebuch

Sara Rußold

Dänemark
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 19.10.2019
 Tagebuch

Paulina Hiersch

Frankreich
 Studierende/r
Letzter Eintrag: 18.10.2019
 Tagebuch
Mein Ziel als Erasmus+ Botschafterin ist es, zukünftige Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erasmus+ Programms bestmöglich auf die Kultur des Gastlandes vorzubereiten und ihnen klarzumachen, was mit ein bisschen Mut und Engagement während des Auslandsaufenthalts möglich ist.