Erasmus+ Tagebuch

Die OeAD-GmbH/Nationalagentur Erasmus+ Bildung und das Interkulturelle Zentrum/Nationalagentur Erasmus+: Jugend veranstalteten von 28. Juni bis 20. November 2018 den Erasmus+ Tagebuch-Wettbewerb.

Insgesamt 35 Teilnehmer/innen aus den Erasmus+ Bereichen Schulbildung, Berufsbildung, Hochschulbildung, Erwachsenenbildung sowie Jugend in Aktion haben aus 14 Ländern berichtet.

Hier könnt ihr die Erasmus+ Abenteuer der Teilnehmer/innen nachlesen.

Die Gewinner/innen werden am 4. Dezember im Rahmen des Erasmus+ Awards bekanntgegeben.

Die Teams der Nationalagenturen

Erasmus+ Bildung und Erasmus+: Jugend in Aktion

Kathi Kurz

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Christina Elena

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Lena Posch

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Marius Haag

Türkei
 Studierende/r
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Anna Iberer

Vereinigte Staaten
 Studierende/r
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Camilla Steinhart

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch
Ich versuche, Migrant/innen von der Idee der europäischen Integration zu überzeugen, und bemühe mich, sie darüber aufzuklären, was ‚ein Europa‘ für alle Bürger/innen, die darin leben, bringt. Viele Migrant/innen sind sich dessen noch nicht bewusst, welche Chancen sie im heutigen Europa haben und dass die EU eine sichere Basis für ihre Zukunft bietet.

Juliane Schweers

Slowenien
 Studierende/r
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Sandra Berger

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Albert Schörkmeier

Deutschland
 Studierende/r
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Margit Caviezel

Zypern, Republik
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Gregor Speyer

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch

Amelie Hoffmann

?
---
Noch kein Eintrag vorhanden
 Tagebuch
Ich habe persönlich viel durch Erasmus und Erasmus+ gelernt, damals und auch in meinen jetzigen Aktivitäten als Projektentwicklerin und Projektleiterin in europäischen Projekten am BFI OÖ, insbesondere die Offenheit für neue Erfahrungen und Situationen, Improvisations- und Erfindergeist und die Freude am Entdecken von Neuem. Meine sprachlichen Kenntnisse haben sich natürlich auch verbessert, insbesondere mein Englisch, aber auch mein Französisch und ein klein wenig mein Spanisch.